Ein­satz- & ereig­nis­reich in den Februar

Ein Febru­ar vol­ler Her­aus­for­de­run­gen —
im Ein­satz & im Sozi­alen

Dies ist schon fast ein wenig unter­trie­ben, denn die Kame­ra­dIn­nen der Feu­er­wehr Völ­ker­markt muss­ten samt ande­ren Weh­ren eine star­ke Per­for­mance in den letz­ten Wochen aufzeigen.

Für die Feu­er­wehr Völ­ker­markt hieß dies ins­ge­samt 8 Ein­sät­ze seit Anfang Febru­ar abzu­ar­bei­ten. Ange­fan­gen von ein­fa­chen Ret­tungs­ak­tio­nen von Per­so­nen in ste­hen­ge­blie­be­nen Lif­ten, über diver­se Brand­alar­mie­run­gen bei Gebäu­den und Böschungs­brän­den, bis zu teil­wei­se wet­ter­be­ding­ten Ver­kehrs­un­fäl­len mit und ohne ver­letz­ten Personen.

Dies bedeu­tet eine Her­aus­for­de­rung für die frei­wil­li­gen Feu­er­wehr­män­ner und Feu­er­wehr­frau­en, psy­chisch und phy­sisch. Auch COVID leis­tet dazu sei­nen Bei­trag, da vie­le Kame­ra­dIn­nen pri­vat in Qua­ran­tä­ne sind bzw. waren.  Wäh­rend und auch nach den Ein­sät­zen wer­den jedoch immer die Sicher­heits­be­stim­mun­gen wie FFP2 Mas­ken und Hygie­ne­maß­nah­men getrof­fen, um hier­zu eine Aus­brei­tungs­mög­lich­keit zu minimieren.

Letz­ter Ein­satz:
Ver­kehrs­un­fall auf der L115 Tai­nacher Strasse

Auch am heu­ti­gen Frei­tag, den 11.02.2022 kam es wie­der zu einem tech­ni­schen Ein­satz auf der Tai­nacher Lan­des­stra­ße Höhe Ein­fahrt Tai­nach. Dabei han­del­te es sich um einen Ver­kehrs­un­fall der Stu­fe VU3, wobei hier­zu fol­gen­de Ein­satz­kräf­te alar­miert wurden:

  • FF Völ­ker­markt
  • FF Tai­nach
  • FF Gra­fen­stein
  • FF Stein im Jauntal
  • Poli­zei
  • Ret­tung, Rettungshubschrauber

Am Ein­satz­ort ange­kom­men, sahen wir wie­der ein­mal für einen kur­zen Moment Cha­os am Unfall­ort. Ein Auto­fah­rer krach­te in eine Baum­grup­pe bei der Ein­fahrt zu Tai­nach, wobei ein Baum durch die Wucht regel­recht abge­fetzt wur­de. Das Fahr­zeug samt Len­ker schleu­der­te durch die Wucht auf die Gegen­fahr­bahn und kam zum Still­stand. Beim Fahr­zeug ent­stand ein Total­scha­den. Die ver­letz­te Per­son wur­de von den Ein­satz­kräf­ten aus dem Fahr­zeug geret­tet und der Ret­tung über­ge­ben, wel­che den Ver­let­zen mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber ins Kran­ken­haus flog.

Anschlie­ßend wur­de der Baum ent­fernt und die Unfall­stel­le grob gesäubert.

Fotos: FFVK/Rutter