Übungs­be­richt: Lager­hal­len­brand im Industriegebiet

Am 26. Juli 2021 heul­ten bei sie­ben Feu­er­weh­ren in der Stadt­ge­mein­de Völ­ker­markt die Sire­nen. Grund dafür war aller­dings kein Groß­ein­satz, son­dern eine Ein­satz­übung im Indus­trie­ge­biet Völ­ker­markt. Übungs­an­nah­me war ein Brand in einer Lager­hal­le mit Aus­brei­tung auf das Dach und auf angren­zen­de Hal­len. Durch die Ver­ant­wort­li­chen des Betrie­bes wur­de mit­ge­teilt, dass dar­über hin­aus sechs Per­so­nen ver­misst wer­den. Auf­grund der Grö­ße des Objek­tes setz­te der Ein­satz­lei­ter HBI Ben­ja­min Han­schitz eine Füh­rungs­un­ter­stüt­zung ein. Die anrü­cken­den Feu­er­weh­ren wur­den vor­erst in den Bereit­stel­lungs­raum geschickt. 

Dort konn­ten sie sich mit schwe­rem Atem­schutz aus­rüs­ten und den Kom­man­dan­ten wur­den bei der Ein­satz­lei­tung die Ein­satz­be­feh­le erteilt. Vor­ran­gig war die Suche nach den ver­miss­ten Per­so­nen. Des­halb wur­de ein ATS-Trupp zur Brand­be­kämp­fung und drei ATS-Trupps zur Per­so­nen­su­che in den stark ver­rauch­ten Bereich geschickt. Sämt­li­che der sie­ben ATS-Trupps wur­den dabei gefordert.

Auch die Was­ser­ver­sor­gung für die Tank­lösch­fahr­zeu­ge gestal­te­te sich sehr her­aus­for­dernd. Eine rund 350 Meter und eine wei­te­re cir­ca 150 Meter lan­ge Zubrin­ger­lei­tung wur­de von den Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den in kür­zes­ter Zeit her­ge­stellt. Mit der Dreh­lei­ter wur­de der Dach­be­reich der Lager­hal­le gelöscht. Um 20:05 Uhr konn­te die Übung been­det werden.

“Es ist immer eine Her­aus­for­de­rung gro­ße Übun­gen zu orga­ni­sie­ren, die Zusam­men­ar­beit unter den ver­schie­de­nen Feu­er­weh­ren ist sehr wich­tig um im Ein­satz­fall gut zusam­men­ar­bei­ten zu kön­nen. Mit dem regel­mä­ßi­gen beü­ben unse­rer Gerä­te und Fahr­zeu­ge rüs­tet wir uns für rea­le Ein­sät­ze. Wir kön­nen mit dem Übungs­ver­lauf sehr zufrie­den sein.”

Ein­satz­lei­ter HBI Ben­ja­min Hanschitz

Nach einer Nach­be­spre­chung der Kom­man­dan­ten konn­te zum kame­rad­schaft­li­chen Teil über­ge­gan­gen werden.

Wir dan­ken der Fir­ma Pre­Ze­ro Aus­tria, die uns den Betrieb mit den Hal­len und Pro­duk­ti­ons­stät­ten für die Übung zur Ver­fü­gung stell­te und für den kuli­na­ri­schen Abschluss, der dann im Rüst­haus Völ­ker­markt statt­ge­fun­den hat. Ein gro­ßes Dan­ke­schön an die Abtei­lung Brand der Feu­er­wehr Völ­ker­markt unter der Lei­tung von OBM Micha­el Korak für die Orga­ni­sa­ti­on die­ser gro­ßen Übung. Bedan­ken möch­ten wir uns auch bei den Feu­er­weh­ren St. Peter am Wal­lers­berg, Haim­burg, St. Ste­fan bei Haim­burg, Klein St. Veit, St. Geor­gen am Wein­berg und St. Micha­el ob der Gurk für die Teil­nah­me an der Übung. Es nah­men ins­ge­samt 98 Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den, 3 Jugend­feu­er­wehr­mit­glie­der (Sta­tis­ten), 1 zivi­le Per­son (Sta­tist) an der Übung teil. Des Wei­te­ren kamen auch zwei Pup­pen zum Einsatz.

Fotos: FFVK.at