Ein­satz in Indus­trie­an­la­ge: Brand wur­de rasch gelöscht

Nach­dem wir in den ver­gan­ge­nen Tagen und Wochen vie­le klei­ne­re Ein­sät­ze über­nom­men hat­ten, wur­den wir am 4. Novem­ber um 09:54 Uhr mit­tels stil­ler Alar­mie­rung zu einem Ein­satz der Klas­se B2 in Berg­stein geru­fen. Am Ein­satz­ort ange­kom­men wur­de bei der Ersterkun­dung fest­ge­stellt, dass es sich um einen Ent­ste­hungs­brand in der Absaug­an­la­ge der betrof­fe­nen Betriebs­stät­te han­del­te. Ein Ent­ste­hungs­brand ist immer der Aus­gangs­punkt (außer es han­delt sich um Brand­stif­tung) für einen Brand. Auch wenn Ent­ste­hungs­brän­de in der Regel recht ein­fach gelöscht wer­den kön­nen, kann es den­noch bereits hier zu einer Per­so­nen­ge­fähr­dung durch ent­ste­hen­den Rauch kommen.

Foto: FFVK.at

Umge­hend wur­de ein Trupp mit schwe­rem Atem­schutz und einer Schnell­an­griffs­lei­tung zur Bekämp­fung des Bran­des vor­ge­schickt. Durch das rasche Ein­grei­fen der Ein­satz­kräf­te konn­te Schlim­me­res ver­hin­dert wer­den. Außer uns wur­de auch die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr St. Mar­ga­re­then ob Töl­ler­berg alar­miert. Bei dem Brand sind kei­ner­lei Per­so­nen zu Scha­den gekommen.